Befreiungsesoterik

Ein experimenteller Ansatz zu einer neuen Definition revolutionären Gedankenguts.

Es scheint mir dringend angebracht anläßlich der in letzter Zeit immer stärker werdenden Verunsicherung, verursacht durch bedenkliche esoterische Strömungen und Ausformungen, als auch auf Grund der politischen und von den Paradeesoterikern postulierten spirituellen Entwicklungen (wenn man überhaupt von solch einer sprechen kann), einen Schritt zu setzten, um sich von den beiden landläufigen Formen der Esoterik abzugrenzen, aber gleichzeitig die politische Verantwortung in einer Zeit wahrzunehmen, welche dringend gravierende gesellschaftspolitische Veränderung benötigt.

Es muß daher als erstes der Begriff Esoterik als solches definiert werden, um sich von allzu volkstümlichen Erklärungs- und Deutungsmodellen abzugrenzen, und deutlich klarzustellen, daß Esoterik als solche, sich immer in einem politischen Kontext bewegt, auch wenn das, der die bürgerliche Esoterik praktizierende, vehement verneint, da politisches Denken und Handeln, vor allem in der weiter unten zu analysierenden bürgerlichen Esoterik, verpönt, ja geradezu geächtet, ist.

Die Bedeutung des Terminus Esoterik, ist längst exakt geklärt, und bedarf hier keiner weiteren Erläuterung. Hier geht es vor allem aufzuzeigen, daß Esoterik ein mitunter verwirrender, da sowohl nebulos, als auch als exakt auslegbarer spiritueller Ansatz zu einem Welt- und Kosmos- oder Gottverständnis ist, welcher sich von den dogmatischen Glaubensrichtungen der großen Weltreligionen bewußt abgrenzt.

Esoterik ist in vielen Fällen eine Geisteshaltung, die sich dem Dogma und allein-Seligmachungsanspruch der Kirchen und Weltreligionen entzieht, um abseits von, von der klerikalen Obrigkeit vorgegebenen Glaubensvorstellungen und Denkschemata, Wege zu suchen, seine wie auch immer gearteten spirituellen Bedürfnisse zu befriedigen, und fallweise andere davon zu überzeugen, daß dieser eingeschlagene Weg der richtige ist. Dennoch existieren auch in den großen Weltreligionen esoterische Strömungen, welche sich je nach Weltanschauung und politischer Ausrichtung, als extrem reaktionär (Katholizismus, Orthodoxie, z.B. in Serbien oder Rußland, Islam, orthodoxes Judentum, gewisse hinduistische Strömungen),  oder als weltfremd illusionär präsentieren. Natürlich gibt es so viele Farbschattierungen und Nuancen, daß es hier nicht möglich ist, diese ausreichend und exakt zu analysieren. Dennoch fallen sie alle auch in die beiden elementaren Kategorien, welche hier, als Gegensatz zu einer lebendigen Befreiungsesoterik dargestellt werden sollen.  Manchmal, wie zum Beispiel in  manchen Abarten des Sufismus, war und ist es notwendig, sich vordergründig den vorgegebenen islamischen Dogmen, welcher Ausrichtung auch immer, anzupassen und im verborgenen das selbstgewählte Religionsideal, und die damit verbundenen Handlungen und Glaubensvorstellungen, zu praktizieren. Um es ganz deutlich zu sagen: Der gläubige Katholik ist laut Glaubensdoktrin dem Papst verpflichtet, und hat sein religiöses Leben nach den Vorgaben der hierarchischen Autorität des hohen Klerus und dessen Handlangern auszurichten. Das gleiche gilt natürlich auch für das Judentum, den Islam, die christliche Orthodoxie und alle anderen Buchreligionen. Die Tatsache, daß diese dogmatischen, zum Teil äußerst kriegerischen, und absolut intoleranten Religionen mit radikalem alleinseligmachungsanspruch, fast ausschließlich monotheistisch sind, sei hier nur nebenbei erwähnt.

Natürlich gibt es auch innerhalb der Esoterik autoritäre Schulen und vor allem Sekten, welche ähnlich den großen Weltkirchen agieren, und ein unerhörtes Gefahren- und Unterdrückungspotential darstellen. Doch dazu weiter unten. Weder den sattsam bekannten Kirchen, noch der Esoterik, gehören die Angehörigen indigener Gesellschaften an, die ihre, dem jeweiligen spirituellen Kosmos zugrundeliegenden Rituale und Praktiken, wenigstens rudimentär, bis in die heutige Zeit gerettet haben. Deshalb sind sie, wie auch die Buchreligionen, nicht Esoterisch als solches, und finden hier keine Berücksichtigung, da es mir hier um eine exakte Abgrenzung der Esoterik von allen anderen, traditionell- religiösen Glaubensvorstellungen, der ohnehin bis zum äußersten politisch und religiös unterdrückten Stammesgesellschaften geht, um aufzuzeigen, daß die beiden Hauptelemente, oder von mir so bezeichneten Ausprägungen der Esoterik, im krassen, und beängstigenden Gegensatz zu einer notwendigen Umorientierung, sowohl im politischen als auch im spirituellen Kontext stehen, und daher dringend einer kritischen Betrachtung und Analyse bedürfen. Um das positive Konzept einer von mir postulierten Befreiungsesoterik zu verdeutlichen, muß in aller Klarheit aufgezeigt werden, wie verhängnisvoll sich die beiden esoterischen Komponenten von einer sinnvollen spirituellen und politischen Weiterentwicklung entfernt haben, sofern diese überhaupt jemals existiert hat.

Was sind nun diese beiden elementaren Richtungen, und warum bedarf es einer dynamischen dritten Kraft, um sich von diesen beiden „falschen“ Abarten der Verblendung, und von den mitunter glamourösen Epigonen dieses bedrohlichen und gefährlichen  Gedankengutes, abzugrenzen?

Rechte Esoterik

Ein wesentlicher Bestandteil der abstrusen Welt der spirituellen Absonderlichkeiten und Perversitäten, ist die sogenannte rechte Esoterik. Als rechte Esoterik bezeichne ich zum einen sämtliche Ausprägungen negativen spirituellen oder religiösen Handelns, welches beabsichtigt, oder als gleichgültige Rücksichtslosigkeit, anderen Wesen Schaden zufügt. Diese Art Schadenszauber existiert bereits seit Anbeginn der Zeiten und bedarf keiner weiteren Betrachtung, da ohnehin klar sein muß, was hier gemeint ist. Auch ursprüngliche schamanisch arbeitende Kulturen waren nicht vor der Versuchung, zu den eigenen Gunsten zu manipulieren, gefeit. Man denke nur an die sogenannten Skinwalker bei den Navajo.

Zum zweiten definiere ich rechte Esoterik als politische Bewegung, welche  historisch betrachtet, vom Wirken Helena Petrovna Blavatskys (1831-1891) ausging, und bis in die heutige Zeit als politische Esoterik bestand hat. Blavatsky mag nicht unmittelbar politische Absichten verfolgt haben, sondern nach außen hin ihre okkulten Ansichten einer sensationshungrigen Öffentlichkeit präsentiert haben, ihr spirituelles Werk strotzt nur so von extrem rechten Gedankengut, welches letztendlich viele Nachfolger inspirierte, wie die Ariosophen Guido von List, Lanz von Liebenfels und wie sie alle hießen. Auch Rudolf Steiner muß hier explizit erwähnt werden, da seine Lehre bis in heutige Zeit eine große Anhängerschaft beeinflußt, und durch die sog. Waldorfschulen wird sein von Blavatsky befruchtetes  Gedankengut, bereits an unschuldige Kinder weitergegeben. Der Einfluß Blavatskys auf die westliche Esoterik ist substantiell, und lebt bis heute in vielen esoterischen Zirkeln und Gruppierungen weiter. Beachtenswert ist die Tatsache, daß all diese Strömungen sich lieber mit geheimnisvollen, und wie Blavatsky erklärt: aufgestiegenen Meistern, abgibt, jedoch jegliche Verbindung mit Mutter Erde, genau wie die Buchreligionen, missen läßt. Es scheint mir durchaus evident, daß die mangelnde Beziehung zur Natur, nicht nur durch das materialistische Denken, sondern auch durch besagte rechte Esoterik, zur Umweltvernichtung ausartete. Auffällig ist, daß Rudolf Steiner scheinbar dennoch gewisse naturnahe Ansichten vertrat, obwohl er Balvatskys berühmtes Wurzelrassentheorem fast eins zu eins übernommen hatte. Diese, sich eher dem vielzitierten und wenig definierten Himmel, den Sternen (also einem parallel zu unserer Seinsebene existierenden Jenseits), im Gegensatz zu Mutter Erde, zugewandten Gedanken, geistern noch immer unheilschwanger durch die spirituelle Welt der Verschwörungstheoretiker, und den Epigonen eines rechten Okkultismus wie zum Beispiel Jan van Helsing (bürgerlich: Jan Udo Holey). Diese nur einseitig Verwirrung stiftenden Pseudoinformationen, die man wohlweislich in ein schillernd- geheimnisvolles Mäntelchen versteckt, dienen nur zur weiteren Verunsicherung der esoterischen Klientel, um diese nicht nur schamlos abzuzocken, sondern um Angst zu machen, damit man diese Leichtgläubigen leichter politisch manipulieren kann. Gerade die überbordend Absurden Legenden der rechten Szene, für Jedermann auf You- Tube abrufbar, zeigen deutlich die Stoßrichtung dieser Ideologie. Die in modernes Gewand gekleideten, für jedermann abrufbaren Falschinformationen, man denke nur an die Legenden um die Frauen der Vryl-Gesellschaft, wie zum Beispiel die fiktive Gestalt der Maria Orsic, welche sich mit ihren Freundinnen nach Aldebaran abgesetzt hatte, oder gar an die bis in heutige Zeit kolportierten NAZI-Ufos, genannt „Reichsflugscheiben“, wie zum Beispiel Dostra und Haunebu, geistern unheilschwanger durch das Web. Nun kann man behaupten, daß okkultes Gedankengut für sich steht, und keine politischen Aussagen tätigt. Dieser, gerade in der bürgerlichen Esoterik so verbreiteten Ansicht, muß hier eindeutig widersprochen werden, da diese rassistischen Theorien, über den Umweg der Ariosophen, welche die von Blavatsky postulierte Vormachtstellung und Eliteposition der arischen Rasse, in eindeutiger Absicht weiter gesponnen werden.  Diese Erhebung der arischen Rasse, bereits das Wort „Rasse“ ist aus ethischer Sicht unhaltbar, und es bleibt zu bezweifeln, daß jemand der dieses Wort in jener absichtsvollen Art und Weise, welcher sich Frau Blavatsky bediente, verwendet, spirituell ernstgenommen werden darf, führte letztendlich, und das muß hier einmal ganz deutlich gesagt werden, zum Holocaust!

Über die okkulten Wurzeln des Nationalsozialismus brauche ich hier nicht weiter auszuführen, obwohl der offensichtliche Mißbrauch spiritueller Kräfte, um es volkstümlich auszudrücken, klar sein muß, obwohl die Medien, und die immer wieder aufs neue ausgestrahlten zeitgeschichtlichen Dokumentationen, diesen Sachbestand wohlweislich verschweigen. Hierzu ist das Buch „die okkulten Wurzeln des Nationalsozialismus“, von Nicholas Goodrick-Clark zu empfehlen. Auch der Erzmagier, und ebenfalls bis in moderne Zeit hereinwirkende Alister Crowley, bekannte sich öffentlich zum Faschismus. Er pflegte regen Umgang mit extrem rechtsradikalen Kreisen, in einem Ausmaß, daß ihn sogar der britische Geheimdienst beschattete. Auch die politische Gesinnung Crowleys, findet in der Szene keine Erwägung, und ist scheinbar nur wenigen Esoterikern bekannt, die diese Tatsache wohlweislich verdrängen oder gar verschweigen.

Aber auch das berühmt berüchtigte Sektenwesen muß in die Kategorie der rechten Esoterik eingeordnet werden, da gerade, der beinahe allen Sekten eigene Anspruch auf ausschließlichen Besitz der letzten Wahrheit in höchsten maßen eigen ist. Ferner sind Sekten in der Regel streng hierarchisch organisiert, elitäres Denken gehört zur Standardausrüstung, und die rigorose Abschottung und oft bis zum Tode führende Unterdrückung der Sektenmitglieder von der Außenwelt, beziehungsweise der absolute Gehorsam die den Sektenmitgliedern von ihren selbsternannten Gurus abverlangt wird, erinnert eher an paramilitärische, oder terroristische Organisationen, als an positiv spirituell arbeitende Gruppen und Einzelpersonen. Exemplarisch sei hier die besonders radikal kapitalistische und von dem, der schwarzen Magie verfallenen, drittklassigen Sciencefiction Autor gegründeten Pseudokirche Scientology genannt.

Die heute praktizierten, rechten, oder mit dem schwammigen Begriff „Schwarzmagisch“ umschriebenen, Umtriebe, fußen in direkter Linie auf den Rassentheorien der Theosophie, seiner Nachfolger, und dem Okkultismus des Dritten Reichs. Die moderne Rechte, also sämtliche kapitalistischen Kräfte und die Neonaziszene, arbeiten mit den Versatzstücken des klassischen Okkultismus, vermischt mit New Age- Gedankengut und den am spirituellen Basar feilgebotenen Appetithappen diverser „geistig hochstehenden Ahnen und aufgestiegenen Meistern“, Bewohnern von Atlantis, diversen Aliens, aber auch mit aus Stammeskulturen entlehnten Elementen.

Die globalen kapitalistischen Machtkonglomerate, aber auch die übriggebliebenen Anhänger des realen Sozialismus, wie und wo man sie auf dieser Erde auch antrifft, arbeiten offen und im geheimen, an einer ständigen geistigen Kontrolle und Manipulation der Menschheit, wobei die Kontrolle des esoterischen Buchmarktes, nur das sichtbare äußere Zeichen für eine allumfassende Maschinerie ist, welche es absolut nicht notwendig hat, sich hinter Verschwörungstheorien zu verschanzen, da diese Herrschaften ohnehin bereits die Macht über die Welt und ihre Ressourcen, beziehungsweise, die diesen Planeten bewohnenden Menschen innehat.  Die den Ahnungslosen Zeitgenossen so tief verunsichernden Verschwörungstheorien, welche durch die Vertreter der neuen rechten unter Volk gebracht werden, dienen nur zusätzlich zur politischen Verdummung und Manipulation. Das Spiel dieser Kräfte ist leicht zu durchschauen, beobachtet man die bestehende gesellschaftspolitische Situation, egal ob in Ost oder West, mit kritischem Blick, und läßt sich nicht von den Epigonen dieser Machenschaften blenden. Die bürgerliche Esoterik jedoch, agiert als politisch blinde Marionette der globalen Machthaber, und verschleiert somit unbewußt die Handlungen und die damit verfolgten Absichten der herrschenden Klasse, die sich nur zu gerne, um ihre Macht zu festigen, dunkler Mächte bedient. Anders ist kaum zu erklären, daß der Kapitalismus und die damit verbundene Unterdrückung, Verdummung und geistige Manipulation, bis zum politischen Hirntod, bis heute bestehen. Es ist gefährlich zu glauben, daß sich das nach außen hin postulierte materialistische Denken, nicht durch den Einfluß okkulter Manipulationen im Hintergrund, bis in den hintersten Winkel unseres Planeten durchgesetzt hat.  Eine Episode aus meinem persönlichen Umfeld mag veranschaulichen, daß nach außen hin dem Materialismus verpflichtete Gesellschaften, sich ebenfalls der Mittel der Magie bedienen. So erzählte mir ein befreundeter Santeriapriester (Santeria ist die kubanische Form des westafrikanischen Vodun Kults, aus welchem sich zum Beispiel Voodoo entwickelt hat), und entschiedener Gegner Fidel Castros,  davon, daß seine Freunde und Kollegen in Miami mit den ihnen gegebenen magischen Mitteln, Fidel zu stürzen und in gar zu töten versuchen. Fidel selbst, verfügt aber seinerseits um eine Riege an Santeria betreibenden Personen, welche die von Miami kommenden feindlichen Energien wieder zurückschicken. Würde Fidel Castro sich nicht den Diensten dieser Santeriapriester versichern, wäre er längst tot.

Besonders dramatisch zeigt sich die Manipulation durch die dunkle Seite der Macht in der modernen Architektur.  Nicht nur das man die positiven geistigen Energien durch Handymasten und anderen Elektrosmog bewußt vertreibt, man errichtet ganz bewußt Gebäude, welche durch die verderbte Bauweise die Seele der Menschen, die in diesen Elaboraten einer verdrehten Kultur arbeiten oder wohnen müssen, vergewaltigen. Das bewußte Negieren harmonikaler Gesetze, wie zum Beispiel des goldenen Schnitts oder der Proportionslehre der Renaissance, aber auch von Erkenntnissen, welche bereits in frühgeschichtlichen Kulturen bekannt waren, die ihre Gebäude und Behausungen der sie umgebenden Natur anpaßten, und vor allem kreisförmige Strukturen schufen, welche sich harmonisch in die Umgebung einfügten. Hundertwasser erhob mahnend seine Stimme, in dem er erklärte: „Die gerade Linie ist gottlos“, dennoch werden immer mehr Häuser errichtet, welche nur so strotzen von seltsamen Winkeln, abstrusen Proportionen und einer durch und durch häßlichen Formgebung. Ein weiteres Indiz für die bewußte seelische Knechtung und Deformation des Menschen durch die Architektur ist die neuerdings immer öfter verwendete Farbgebung: Dunkles Grau aber auch Schwarz und dunkel getönte Fenster. Hier sieht man ganz genau, daß hier widerwärtige Kräfte am Werke sind, welche ganz bewußt gegen das Wohlergehen der Menschen arbeiten, um diese sowohl geistig als auch körperlich zu schwächen.  Eigenartiger Weise gibt es keinen nennenswerten Widerstand gegen diese gefährlichen Strukturen die heute nicht nur die Erde verschmutzen und die Gegend verschandeln, sondern die ein direkter Angriff auf das Harmoniebedürfnis der Menschen darstellen.

Die Perversion der modernen Architektur soll hier nur als Beispiel dienen und aufzeigen, mit welch perfiden Mitteln, von der Masse der Menschen unbemerkt, die rechte Esoterik unseren Alltag bestimmt.

Bürgerliche Esoterik

Der Begriff „bürgerliche Esoterik“, scheint im Kontext einer kritischen Betrachtungsweise spiritueller Sehnsüchte und Erfahrungen, relativ unbekannt zu sein, und wird von mir in dieser Weise hier exemplarisch gebraucht, um jene okkulten, oder wie auch immer gearteten Lebenszeichen einer nichtmaterialistischen Weltsicht,  zu beschreiben und zu klassifizieren.  Es erscheint mir als dringend notwendig, daß Weltbild der gängigen Verhaltensmuster dieser gewinnorientierten Esoterik in einer überaus kritischen Sichtweise zu betrachten, um einerseits aufzuzeigen, das diese Art der Esoterik, ebenso wie die rechte Esoterik, nicht in einem unpolitischen Vakuum existieren kann. Andererseits erscheint es mir als dringlich notwendig, diesen beiden Hauptströmungen nichtklerikalen religiösen Lebens, eine dritte Sichtweise entgegenzusetzen, welche nicht scheuklappenartig die politische Verantwortung negiert, und politisches Denken und Handeln, als unter ihrer spirituellen Würde betrachtet, da es nicht in ihr rosarotes Weltbild paßt.

Besonders notwendig erscheint es mir, darauf hinzuweisen, daß es zwischen rechter- und bürgerlicher Esoterik keine eindeutig definierbaren Grenzen gibt, sondern daß es einen grauzonenartigen Überlappungsbereich gibt, der eine eindeutige Grenzziehung unmöglich macht. Diese unbestreitbare Tatsache mag zu denken geben, scheint mir aber kaum genügend analysiert, und in einem zur Zeit unbedingt notwendigen, größeren gesellschaftspolitischen Kontext diskutiert. Gerade die von den „Vordenkern“ des New Age, wie Marylin Ferguson oder David Spangler postulierten globalen „geistigen“ Entwicklungen, zeitigen eine Tendenz zu einer weiteren Unterdrückung der unteren Bevölkerungsschichten, also dem klassischen Proletariat, und sind deshalb eindeutig einer rechtsorientierten Gesinnung zuzuordnen. Die sanfte Verschwörung des New Age, vor allem in seiner US- amerikanischen Ausprägung, ist gelinde gesagt,  nichts weiter als eine raffiniert getarnte Verschwörung des Kapitals und seiner bürgerlichen Marionetten, um sich nicht nur die ökonomische, sondern auch die spirituelle Vormachtstellung in der Esoterik zu sichern.  Dieser Absolutismus, geprägt von einer krankhaften Gier nach Geld und Macht,  ist Auslöser großen Leids, welches nun in immer stärkerem Maße, zusätzlich zu den dogmatischen Religionen, über die, in einem entmystifizierten seelischen Vakuum lebenden und nach Sinn dürstende Menschheit, gebracht wird. Diesen Grauzonen begegnet man in den unterschiedlichsten Schattierungen, sie scheinen jedoch ein der gesamten Esoterik inhärentes Phänomen zu sein, vor dem auch die gutgläubigen Konsumenten im spirituellen Basar nicht gefeit sind, die gerne bereit sind, ihr teuer verdientes Geld jenen in den Rachen zu werfen, die unbarmherzig ihre, wie auch immer gearteten Fähigkeiten, ausnutzen, um sich auf Kosten der zahlungswilligen Klientel aufs schamloseste zu bereichern.

Der von mir gebrauchte Begriff „Bürgerlich“, steht hier symbolisch für eine Geisteshaltung, welche allen bürgerlichen Kräften innewohnt, nämlich die Anbiederung an die herrschende Oberschicht und die Ablehnung all jener, die sich nicht der bestehenden Ordnung anpassen wollen, beziehungsweise jenen, welche auf Grund ihrer sozialen Herkunft, beziehungsweise ihrer mangelhaften schulischen Bildung und/oder beruflichen Eignung und Ausbildung, weder dem Bürgertum noch dem Kapital angehören können oder wollen. Die Arroganz, sich selbst als höhergestellt einzustufen, und den Arbeiter, beziehungsweise den durch die Maschen eines kaum mehr vorhandenen Sozialnetzes gefallenen Paria, als, ähnlich dem sattsam bekannten indischen Kastenwesen, minderwertig, sowohl im ökonomischen, als auch im spirituellen Sinn abzustempeln, ist Ausdruck eines falschverstandenen Elitegehabes, welches sich aus der verblendeten Ansicht herleitet, selbst in irgend einer Art und Weise, Teil dieser hochstehenden und überlegenen Gesellschaftsschicht zu sein, oder sich damit abfindet, mehr Almosen aus der Hand der Herrschenden zu empfangen, als das klassische Proletariat, welches in dieser Zeit ohnehin kaum mehr politisch relevant ist (jedenfalls im Sinne einer politisch wirksamen Schicht, welche sich radikal gegen die Ausbeutung und Unterdrückung durch die Oberschicht und ihrer Marionetten wendet). Dieser unbestreitbare Sachverhalt, führt zu den im esoterischen so gerne ausgewiesenen Schuldzuteilungen, welche auf äußerst gefährliche Weise, nicht die politische Situation, einer auf Grund der ökonomischen Machtverhältnisse zu tiefst entfremdeten faschistoiden Gesellschaft, als Ursache der materiellen Armut sieht, sondern sich alleine auf das persönliche Versagen auf Grund schlechten Karmas bezieht. Ein weiteres Fangeisen dieser reaktionären Kräfte ist das in die Welt setzen, des, sich selbst in jeglicher Art und Weise von gesellschaftspolitischer Verantwortung entbindenden Argumentes, das man sich diese widrigen Lebensumstände, gar vor der Inkarnation in einen materiellen Körper, selbst ausgesucht hat. Diese absurde, und zu tiefst menschenverachtende und politisch gefährliche Lebenseinstellung, prägt die moderne Esoterik und zieht sich wie ein roter Faden durch die Lehren sogenannter Erleuchteter, die selbst in Saus und Braus leben, und ohne mit der Wimper zu zucken sich auf Kosten der ihnen anvertrauten Schäfchen  bereichern. Diese bösartige Art geistiger Manipulation, und die damit verbundene Entmündigung all jener, die scheinbar so dumm sind, sich eine Existenz als unterprivilegiertes Mitglied einer zu tiefst asozialen globalen Gesellschaft und Welt zu schaffen, verhindert natürlich jegliche politische Veränderung in Richtung einer harmonischen, sozial gerechten Welt, in der Kapitalismus und ähnlich geartete gesellschaftliche Schlacken postmoderner Steinzeit, keinen Platz mehr haben. Die ökonomische Dominanz des Bürgertums und darüber hinaus des Kapitals, ist der gesamten Esoterik inhärent und verbindet sie in  brüderlicher Einheit mit allen Ausbeutern und Unterdrückern. Sie sind der Archetypus all jener, die bei der Vergabe der härtesten Ellbogen und der größten Rücksichtslosigkeit, im Jenseits laut genug „HIER“ geschrien haben.

Es erscheint mir als überflüssig all jene Ausprägungen bürgerlicher Esoterik hier lexikalisch zusammenzufassen, einige Beispiele müssen genügen die hier vertretenen Thesen zu untermauern!

Seminare und Seminarzentren sind zum Beispiel ein unerschöpfliches Füllhorn für all jene, die gerne, ihre wie auch immer gearteten Weisheiten der Öffentlichkeit feilbieten. Ich möchte hier nicht den Inhalt dieser Seminare, beziehungsweise den spirituellen Wahrheitsgehalt in Frage stellen, mir geht es alleine darum aufzuzeigen, daß dieser Bereich esoterischen Lebens, sowohl politisch, als auch ethisch, äußerst fragwürdig ist. Der esoterische Grundsatz des fließenden Energieaustausch, wie er seit geraumer Zeit in den unterschiedlichsten Formen und Ausprägungen postuliert wird, erscheint mir als ein abschreckendes Paradebeispiel für reaktionäres, unsolidarisches Gedankengut, und die daraus resultierende Handlungsweise, das letztlich vollkommen lieb- und gnadenlos, die Klientel zwingt, sich auf einen einseitigen Zahlungsverkehr einzulassen, an dem nur die, das Bargeld empfangende Seite, profitieren kann, während die andere Seite vielleicht noch nicht „Reif“ genug für das dubiose Produkt, welches hier im spirituellen Basar feilgeboten wird, ist. Nur selten erhält man für sein Geld irgendeine verwertbare Gegenleistung, die in einer solidarischen und kooperativen Gesellschaft, die es ja zu erarbeiten drängt, ohnehin jedem vollkommen gratis zur Verfügung gestellt werden muß, soll sie wirklich das Prädikat „Spirituell“, wert sein. Die Unverschämtheit, mit der hier gnadenlos abkassiert wird, erinnert an frühkapitalistische Ausbeutungsformen, oder an die auch heute noch praktizierte Zinsknechtschaft. Ein Beispiel gibt uns der Adel, diese aristokratische Altlast, der oft, selbst an okkulten Dingen interessiert, über Ressourcen verfügt, welche dann weiter zur Gewinnoptimierung genutzt werden können. Man schafft an geeigneten Orten, wie zum Beispiel in landschaftlich reizvollen Gebieten, sogenannte Begegnungsstätten, wo sich all jene begegnen dürfen, die es sich leisten können. Die oft propagierte Liebe, reicht hier nur soweit wie das Einkommen erlaubt, und man muß sich die Frage stellen, ob es ethisch vertretbar ist, diese Art von Eigentum überhaupt zu besitzen, und dieses dann auch noch gewinnorientiert zu nutzen. Am Beispiel des Adels sieht  man ganz deutlich, wie unverschämt hier Schindluder getrieben wird: Jeder weiß, woher der Adel über die Ländereien und sonstigen Objekte und Ressourcen verfügt, die ihn leider bis heute noch gehören. Daß das Kapital, verkleidet als New Age oder gar Light Age Gurus, also all jene Schichten, welche über diese Art „Produktionsstätten“  verfügen dürfen, die Gleichen Verhaltensmuster zutage legt, ist evident und kaum bestreitbar. Überall wachsen oft besonders luxuriöse Seminarzentren, Begegnungsstätten und sonstige Zentren aus dem Boden, und man fragt sich, wie man sich den Bau und Betrieb eines solchen Zentrums leisten kann? Durch ehrliche Lohnarbeit sicherlich nicht, da man als Arbeiter kaum mehr Einkommen bezieht, als zur Abdeckung des Lebensunterhalts unbedingt notwendig ist. Vielfach sind es die sogenannten Aussteiger, welche als biedere Banker und Manager die arbeitende Bevölkerung unterdrückten und ausbeuteten, welche nun, plötzlich geläutert,  den Weg aus der Sinnlosigkeit des nervenzermürbenden und ungesunden Jobs gefunden haben, und auf die gleiche unverschämte Art und Weise, in neuem, biologisch einwandfreiem Gewande, den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen. Selber schuld, möchte man sagen. Doch so einfach ist diese Angelegenheit nicht!  Es gibt heutzutage keine Möglichkeit, völlig gratis spirituelles Wissen oder Erfahrung zu erlangen.

Es gibt kein spirituelles Leben im globalen Kapitalismus, ohne sich in den Fallstricken des Kapitals verheddern zu müssen.

Reisende zu indigenen Völkern, welche unter Umständen bereit wären, wahrhaft Suchende zu unterstützen, kommen nicht umhin die Reisekosten aufzubringen. Literatur, Workshops, Mitgliedschaft in einschlägigen Zirkeln etc., alles ist mit Kosten, oft in exorbitanter Höhe verbunden. Auch der komplätermedizinische Bereich ist eine wahre Goldgrube: Vieles das die Krankenkassen nicht bezahlen, beinhaltet in geringem aber auch in generellem Maße esoterisches Wissen. Sei es nun Kräuterheilkunde, oder geistiges Heilen, alles wird zum Anlaß genommen dem armen Kranken das Geld aus der Tasche zu ziehen. Gerade die unverschämte Ausbeutung kranker Menschen ist besonders verachtenswert und beschämend. Selbst Großkonzerne und Pharmariesen, scheuen nicht davor zurück, altes traditionelles Heilwissen in gigantischem Ausmaße zu vermarkten und mit dem schweren Leid der Erkrankten, Profit zu machen! Die von dem politischen Irrsinnskonglomerat namens EU, dessen unleugbare Korruption zum Himmel stinkt, geplante Gesetzgebung zur Kontrolle des Saatgutes zugunsten von Konzernen wie Monsanto, oder die geplante Pflicht chemisch einwandfreier und sündteurer Analysen von Phytopharmaka zugunsten der Pharmariesen, die dann, wenn das Gesetz von den Marionettenregierungen der Konzerne, ratifiziert wird, über das Monopol über die traditionelle Naturheilkunde verfügen würden, zeigt ganz deutlich die Richtung an, in die hier der sprichwörtliche Hase läuft.  Dem biederen Esoteriker scheint das egal zu sein, da das scheinbar zum kollektiven Menschheitskarma gehört, und es wäre unerhört, so fordert es diese Denkungsart, sich gegen den Lauf des göttlichen Willens zu stellen, der scheinbar nur die Mächtigen dieser Welt begünstig. Das Bürgertum erkennt zwar, daß die Menschheit sich den Ast unter dem Hintern weg sägt, etwas dagegen zu unternehmen scheint jedoch nicht angerbracht und wiederspricht in deutlichem Maße dem bürgerlichen Selbstverständnis.

Dem bürgerlichen Esoteriker sind diese unleugbaren gesellschaftspolitischen Sachverhalte scheinbar egal, läßt er sich doch gerne den salbungsvollen Honig, des unbedingt notwendigen Energieaustauschs, um das Maul schmieren, denn er fühlt sich doch einer gewissen Elite zugehörig, welche es ihm gestattet, auch weiterhin reinen Gewissens, Teil dieser Maschinerie zu sein, da es ja scheinbar sein karmischer Verdienst ist, dieser selbsternannten Elite anzugehören, zu der der arme, minderbemittelte Mensch, auf Grund seiner bösen Taten in irgendwelchen Vorleben keinen zutritt hat. Besonders geschmacklos ist in diesem Sinne dann, wie so oft, von Liebe, kosmischen Bewußtseins, Gnade und Vergebung zu sprechen. Angesichts der globalen politischen Situation, in welcher alle paar Sekunden ein Kind verhungert, an der der bürgerliche Esoteriker eine zentrale Mitschuld trägt, da er die revolutionären Befreiungsbewegungen abblockt, welche als einzige wenigstens ansatzweise gewährleisten, daß eine gerechte und unabdingbar notwendige Umverteilung der materiellen und geistigen Ressourcen stattfindet, erkenn man deutlich wie hier argumentiert und gehandelt wird.  Doch das Bürgertum ist weit davon entfernt sich seiner politischen und spirituellen Verantwortung zu stellen, geschweige denn, sich aktiv an einem gesellschaftlichen Umorientierungs- und Umstrukturierungsprozess zu beteiligen, welcher nicht nur in den rosaroten Plüschelfenbeintürmen esoterischer Selbstgefälligkeit stattfindet. Das Bürgertum gefällt sich in seiner Rolle als Archetypus einer von weit oben gesteuerten Marionettenfigur, welche hampelmannmäßig die geistigen Vorlagen des  finstersten Kapitalismus wiederkäut, und all jene beleidigt, denen dieses Verhalten, als Teil eines gut inszenierten gesellschaftspolitischen Spektakels, verdächtig erscheint.

Befreiungsesoterik

Der Terminus Esoterik, so undifferenziert er auch erscheinen mag, soll aufzeigen, daß hier, im Gegensatz zur katholischen Befreiungstheologie, eine nichtkonfessionelle Bewegung ins Leben gerufen werden soll, welche sich für die weitere Menschheitsentwicklung in unbedingt notwendiger Art und Weise, von den beiden oben beschriebenen Auswüchsen fehlgeleiteter Spiritualität, aufs drastischste distanzieren muß.

Eine moderne Spiritualität, unter Einbeziehung aller erforderlichen Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit und dem Bewußtsein der eigenen Fehlbarkeit, muß sich von allen Arten gewinnorientierten Profitstrebens deutlich abgrenzen.

Im Gegensatz zur bürgerlichen Esoterik, gibt es hier keine Grauzonen. Klar und deutlich muß hier in aller Behutsamkeit, aber mit kompromißloser  Präzision, eine Trennlinie gegenüber der rechten- als auch der bürgerlichen Esoterik, gezogen werden, um zu gewährleisten, daß hier die Geistige Suche im Sinne einer zeitgenössischen Ethik, betrieben wird, welche unabhängig von Gewinn- und Machtinteressen, verwirklicht werden darf. Die Grundlage dieser Ethik beruht auf dem Gedanken der Einheit allen Seins, und der dadurch resultierenden Aufhebung sämtlicher Vorstellungen von Klassen, Rassen. oder kulturellen Zugehörigkeiten, welche bewußt trennend, immerwährende Gegensätze zwischen allen Bereichen der Existenz aufbauen und verfestigen, um zu verhindern, daß die gegenwärtige politische Situation überwunden werden kann. Diese Ethik distanziert sich von allen Dogmen und Richtlinien, welche es dem Individuum gestatten, im Sinne einer autoritären, hierarchischen Gesellschaft, oder gar eines gerne von diesen Kreisen postulierten, hierarchischen Kosmos, zu operieren und zu handeln.   Hierarchie, Elite, Klasse oder ähnliche Mechanismen der Unterdrückung, dürfen sich in einer neuen ethischen Spiritualität nicht wiederfinden. Jegliches Elitedenken und die damit verbundene Abwertung all jener, welche noch nicht erleuchtet genug sind, sind aufs schärfste zu verurteilen und zu unterbinden. Hierarchien dürfen weder kosmisch, noch im gesellschaftlichen Rahmen Akzeptanz finden, da sie wiederum nur einen Geist von Unterordnung und Unterdrückung heraufbeschwören. Das Netz des Seins kennt keine Rangordnungen im Sinne einer militärischen Gehorsamsspirale, wie sie so gerne von verschiedenen autoritären und reaktionären Kreisen, der sinnsuchenden Menschheit aufoktroyiert wird. Es gibt lediglich unterschiedliche Aufgabenbereiche, deren Erledigung je nach Wissen und Können, unterschiedliche Fähigkeiten erfordern. Das Symbol der Pyramide, wie es sowohl im gesellschaftspolitischen Kontext, als auch im spirituellen Zusammenhang, Verwendung findet, um einen imaginären spirituellen oder gesellschaftlich ererbten, oder von religiösen Machthabern verliehenen Status und dem damit verbundenen imaginären Aufstiegsprozeß zu illustrieren, zeigt ganz deutlich die Unmenschlichkeit dieses Systems, bei dem einzig die selbsternannte Geld- oder Kleruselite profitiert. Die daraus resultierende Hervorhebung des Menschen als Krone der Schöpfung, welcher berechtigt ist, die „untergeordneten“ Spezies der Mineral-, Pflanzen- oder Tierwelt und natürlich auch der Menschenwelt, nach seinen profitorientierten Willen zu nutzen, ist empörender Ausdruck dieses beschämenden Elitewahns.  Der gegenwärtig immer radikaler geführte Krieg gegen Mutter Erde, ist nicht nur Ausdruck einer globalen Weltordnung, welche durch ein überaltertes mechanistisches Weltbild ungeheure lebensbedrohliche Ausmaße angenommen hat, sondern ist auch Zeichen einer der westlichen wie auch der östlichen Welt inhärenten Ignoranz, gegenüber den verblieben indigenen Völkern, welche noch ansatzweise ihre Aufgabe als Hüter und Wächter unserer Erde und deren Ressourcen fungieren, wie zum Beispiel die Hopi Indianer. Der globale Materialismus, sowohl ökonomischer als auch spiritueller Ausprägung, führt letztendlich zur Zerstörung der Menschheit. Die politische Ignoranz der Esoterik, verstärkt diesen globalen Vernichtungsprozeß nur noch mehr, da alleine das Gebet, die gutgemeinte Zeremonie, oder sonst eine geistige Handlung, keineswegs die eigentliche Ursache der globalen Misere, nämlich den Staat und den Kapitalismus, behebt oder verändert. Eine moderne, ethische und weltbildtransformierende Spiritualität, muß sich zwangsläufig der politischen Realität stellen, und nicht nur auf geistiger, sondern auch auf politischer Ebene aktiv werden, um die Menschheit aus der Geißelhaft der religiösen und ökonomischen Konzerne zu befreien. Der derzeitig betriebene Vernichtungsfeldzug gegen alles menschliche, humane, ethische und naturnahe, ist direkte Folge eines überalterten Weltbildes, welches sich an die Einsichten und Dogmen einer wissenschaftlichen Elite klammert, die in der heutigen Zeit, rein wissenschaftlich im Recht ist, die Newton´sche Gravitationstheorie gilt ja noch immer, sich aber der neuesten Erkenntnisse auf wissenschaftlichem Gebiet, wie zum Beispiel der Quantenphysik, bewußt und mit zerstörerischer Absicht verschließt, und gleichzeitig das kulturelle und religiöse Leben pervertiert, in dem es dieses der kategorischen ökonomischen Wachstumsideologie unterwirft. Der radikale Kapitalismus der postmoderne, beherrscht sämtliche Aspekte des Lebens an sich, regiert mit eiserner Faust, und katapultiert den ökonomischen und ökologischen Zusammenbruch auslösend, die überlebende Kreatur, in ein, im wahrsten Sinne des Wortes postapokalyptisches Neolithikum. Doch die bürgerliche Esoterik will just nicht wahrhaben, daß hier ein globaler Genozid überhandnimmt, welcher letzten Endes, auch sie, und ihre Träume von einem goldenen Zeitalters kontrakariert, so daß, wenn nicht sämtliche positiven Kräfte an einem modernen, antikapitalistischen, die Gesellschaftsform des Staats überwindenden, und durchaus revolutionären Strang ziehen, so daß der bevorstehende totalitäre Staat in neuem aber durchaus bekannt faschistoidem Gewande, die letzten Überlebenden des ökologischen Holocaust, nicht mehr in ein sklavenartiges Dasein zwingt, in welchem die bürgerlichen Träume mit brutaler Gewalt ausgetrieben werden würden. Die globale Tendenz zu einer noch kapitalintensiven faschistischen Diktatur, sowohl säkular als auch klerikal, eines totalitären Überwachungsstaates, ist heute keine Utopie mehr, sondern tragische Realität! Wenn nicht sofort diesem Treiben ein Riegel vorgeschoben wird, der den Menschen vor, der durch Umweltverschmutzung etc. ausgelösten Ausrottungspolitik des Kapitals, befreit, droht die ultimative Zombiefizierung der gesamten Menschheit. Nur ein breitgefächerter Widerstand, im Geiste einer revolutionären antikapitalistischen, staatsüberwindenden Religiosität, welche sich bewußt von allen anderen Ausprägungen religiösen Denkens und Handelns in fortschrittlicher Weise unterscheidet, und somit eine Bewegung in Gang setzt, welche hoffentlich noch nicht zu spät, das schlimmste verhindern muß, kann die Katastrophe stoppen.

Die eigenartige Geisteshaltung, welche vorgibt sich spiritueller Quellen zu bedienen, postuliert ungeniert die Notwendigkeit, sich dem gesellschaftlichem Treiben der globalen Machthaber, in welchem ideologischem Gewande sie immer auch auftreten, anzupassen, da dieses angeblich einen notwendigen Entwicklungsschritt im kosmischen Spiel darstellt. Das Dritte Reich wird sogar in diesem Zusammenhang als sinnvoll erachtet, die Ausrottungspolitik der Chinesen an den Tibetern, und all die anderen Verbrechen der politischen Machtelite, dienen scheinbar nur dazu, die spirituelle Entwicklung anzutreiben. Doch nach all den tausenden Kriegen, die die Menschheit bereits gefochten hat, nach all dem unsäglichem Leid, daß die Kreatur bereits ausgestanden hat, steht die Menschheit heute der direkten Vernichtung gegenüber, von geistiger Entwicklung ist hier nicht die geringste Spur zu finden, auch nach dem 21.12.12 nicht, der exemplarisch für die reine Geschäftemacherei und Panik auslösen sollende, gesellschaftspolitische Manipulation steht, und ohne die geringste Grundlage und ohne den geringsten Wahrheitsgehalt, von der rechten und bürgerlichen Esoterikszene schamlos vermarktet wurde!

Natürlich denkt der biedere Esoteriker, daß eine kosmische Kraft, oder irgendwelche dubiosen Außerirdischen, eingreifen werden, um die Elite, welcher er sich zweifellos zugehörig fühlt, zu retten. Die Idee selbst etwas zu unternehmen, um den unaufhaltsamen Untergang zu verhindern, komm ihm nicht. Er übergibt seine politische Verantwortung irgendwelchen diffusen kosmischen Hierarchien, welche an seiner Statt ein goldenes Zeitalter einläuten werden. Politik ist diesen kosmischen Wesen jedoch ebenso fremd wie dem Bürgertum, und der drohende Untergang ist dadurch vorprogrammiert.

Wirkliche Abhilfe kann nur der radikale politische Kampf schaffen! Nur die gänzliche Zerschlagung des Kapitals und die vollkommene Überwindung sämtlicher bürgerlich- staatszentrierten Vorstellungen, können gewährleisten, eine Gesellschaft zu schaffen, in welcher der Krieg gegen Natur und Mensch überwunden werden kann. Eine gewaltlose Revolution gegen den Staat und all seine Institutionen und Lakaien ist unumgänglich. Dieser politische Schritt ist unabdingbar, da sonst der wie bereits erwähnte Zusammenbruch sämtlicher ethischer Grundsätze droht, da der Kapitalismus und der totalitäre Staat jegliche Ethik und das daraus resultierende Handeln mit brutaler Polizeigewalt unterbindet. Deshalb ist nicht nur der gesellschaftliche Wandel, sondern eine radikale Transformation des Newton- Cartesianischen Weltbildes unbedingt notwendig, um einen Schritt in Richtung Wiedereingliederung des Menschen in die dringlichen Erfordernisse von Mutter Erde zu gewährleisten. Allein die Abkehr von überalterten Denkschemata und gesellschaftlichen Schlacken und Altlasten, wird eine Linderung des Leides der Kreatur zustande bringen können. Nur die internationale Vernetzung aller antifaschistischen Kräfte, also all jene spirituellen Menschen, welche sich nicht in Kategorie eins und zwei einordnen lassen, wird Abhilfe schaffen können. Nach und nach müssen global alle veralteten Strukturen aufgebrochen werden, und bestehende Eliten und deren Anhänger neutralisiert werden. Staatliche und klerikale Eliten, so wie alle Weltkirchen und Weltreligionen, und alle autoritären spirituellen Kreise, aber auch alle Sekten, müssen aufgelöst werden, und das Vermögen beschlagnahmt und zur Umwandlung der Gesellschaft verwendet werden. Reichtum hat keinen Platz in dieser Welt mehr. Das gesamte Bürgertum und Kapital muß enteignet werden, solange bis die anstehenden Probleme der Armut und Entmenschlichung in aller Welt Geschichte sind, und der Überfluß an Ressourcen von jedermann der das will, genützt werden kann, ohne dafür eine Gegenleistung erbringen zu müssen. Geld und Tauschhandel müssen abgeschafft werden, alles existierende materielle Gut, beziehungsweise sämtliche Dienstleistungen, auch die spirituellen, müssen gratis und ohne Gegenleistung, jedermann der sie in Anspruch nehmen will, zur Verfügung stehen. Auch müssen gesellschaftspolitische Wege, auch im Sinne Wilhelm Reichs, gefunden werden, um das private Liebesglück des Individuums zu gewährleisten. Die elektronischen Singlebörsen sind allesamt kommerzielle Einrichtungen, die entweder von der Nerv tötenden Werbung, oder von teuren Mitgliedsbeiträgen finanziert werden, und denen es an nötigem Nachdruck mangeln läßt. Abgesehen davon, daß in diesen Internetforen nicht rasch und radikal genug vermittelt werden kann.

Die Abschaffung des Sklavenmarktes, des berüchtigten AMS, und dessen Umwandlung in eine intensiv arbeitende Institution zur Partnerfindung, unter Einbeziehung der modernen Kommunikationsmedien auf globaler Ebene, tut not. Eine fortschrittliche Gesellschaft, wird dafür sorgen müssen, daß nicht nur die materiellen, sondern im besonderen Maße, auch die seelischen und sexuellen Bedürfnisse unmittelbar befriedigt werden können, um ein Maximum an Lebensglück zu realisieren. Während die bürgerliche Esoterik keine Institutionen zur Erreichung des Lebensglücks kennt, außer vielleicht kaum brauchbare Suchmaschinen wie das Internetforum „Lotuscafe“.

Das private Lebens- und Liebesglück ist Grundvoraussetzung für jeglichen positiven politischen Wandel,  und muß für alle Menschen, mit der nötigen Konsequenz und dem damit verbundenen rigorosen Nachdruck,  erfüllbar werden.

Karmische Restriktionen müssen mit alle Kraft aufgebrochen werden, und das gesellschaftliche Umfeld geschaffen werden, in dem sich der Mensch frei von der kapitalistischen, kategorischen Arbeitspflicht entfalten kann. Arbeit darf nicht in Lohnarbeit ausarten, und eine sinnvolle Produktion muß die wirklichen Bedürfnisse der Menschen erfüllen, und nicht die Bedürfnisse des Produzenten. Damit ist auch eine Reduktion von Müll und Abfallstoffen verbunden, da kaum jemand wirklich vierzehn verschiedene Weichspüler benötigt, welche sich im wesentlichen ohnehin kaum unterscheiden. Die Industrie, insbesondere die Schwerindustrie, muß eingehend analysiert werden, um eine Reduktion der Produktion zu gewährleisten, welche die Umwelt nicht mehr belastet und dem Arbeiter die Möglichkeit gibt, selbständig, kreativ und innovativ in den Produktionsprozeß einzugreifen. Notwendige Arbeiten müssen von einer kollektiven Zwangslosigkeit getragen werden. Die wenigsten Menschen verweigern sich einer sinnvollen Tätigkeit, wenn diese kreativ und mit einem Maximum an Mittbestimmung und Entscheidungsfreiheit, ausgeführt wird. Die Entfremdung am Arbeitsplatz, der physische und psychische Streß und Leistungsdruck, ist ein typisch kapitalistisches aber auch realsozialistisches Symptom, welches exemplarisch für die menschenverachtende Tendenz dieser Gesellschaftsformen steht!

Eine vernünftige Gesellschaft wird auch über die notwendigen Bildungseinrichtungen verfügen, um den Menschen zur Selbständigkeit im Denken und Handeln in einem ethisch definierten Kontext zu erziehen. Eine behutsame, kindgerechte Pädagogik, die ohne Rivalität, den Pädagogen so eigenen Sarkasmus, und den hämischen Drang zur Schikane, und dem völlig überflüssigem verteilen von Noten und anderen, vorsintflutlichen Erziehungsmethoden, praktiziert werden muß. Die gängigen, das überforderte Individuum klein machenden Praktiken, der staatlichen Bildungsmaschinerie, welche nur Gegensätze aufreißen die dem Kapitalismus so lieb sind, und welche letztendlich nur zur Verdummung und politischen Lethargie führt, müssen endlich überwunden werden. Bildungsinhalte müssen hinterfragt werden und der Lernende liebevoll zu einem Selbstverantwortlichen, in allen Belangen lebenstauglichen, Individuum erzogen werden. Körperliche Ertüchtigung wie Turnen, aber vor allem Techniken wie Yoga, Tai Chi und Qui Gong müssen einen wesentlichen Anteil im schulischen Alltag einnehmen. Körperbewußtsein, Zärtlichkeit, körperliche Liebe und Sexualität, müssen enttabuisiert werden, der richtige, liebevolle und verantwortungsbewußte Umgang mit dem eigenen Körper und der eigenen Sexualität und die daraus resultierenden Begegnungen mit dem anderen Geschlecht dürfen nicht mehr unterbunden werden, nein im Gegenteil, das Gegenseite Berühren und Kuscheln, muß absolut und in behutsamer Art und Weise gefördert werden. Bereits in der Pubertät müssen sexuelle Praktiken wie Tantra etc. in den Unterricht eingebunden werden. Empfängnisverhütung muß zum Standartprogramm werden, um die beängstigende Überbevölkerung zu einem erträglichen Maß zu reduzieren.

Der Staat als Gesellschaftsform ist ein überaltertes Unterdrückungsinstrument, welches sämtliche positiven Entwicklungsschritte mit brutalster Gewalt verhindert, und ist Ausdruck einer degenerierten Seelenhaltung, welche sich mit Genuß am Leid des Mitmenschen, ja der gesamten Kreatur ergötzt. Natürlich ist klar, daß eine radikale Abschaffung dieses Unterdrückungsapparats nur zu chaotischen Gewaltausbrüchen führt, da das Bewußtsein des Menschen vom staatlichem Bildungsmonopol mit aller Gewalt niedergehalten wird, und Rivalität, Abgrenzung gegen (ökonomisch) schwächere, Elitebildung und Hierarchiebildung das gängige Bildungsideal darstellt. Wichtig ist dem Staat und seinen Machthabern, das reibungslose Funktionieren des Menschen, und wer glaubt, die Esoterik bietet einen Fluchtweg aus dieser Misere, der irrt gewaltig! Religion und Esoterik in allen Formen und Auswüchsen, werden direkt vom Kapital gesteuert und ausgenützt, um den gesellschaftliche Status Quo aufrechtzuhalten.

Die Menschheit hat keine Zeit mehr noch länger zu zögern. Wir stehen bereits an einem kritischen Punkt, direkt am Rande des Abgrunds. Entweder wir bilden eine globale kooperative Gesellschaft, welche sich an den Bedürfnissen von Mutter Erde und all ihrer Kinder orientiert, oder wir werden als Menschheit untergehen. Ein neuerliches Versagen, so wie in unserer Vergangenheit, setzt eine Kettenreaktion aus Schmerz, Leid, Untergang und Tod in Gang, die unaufhaltsam die Lebensbedingungen in der Biosphäre unmöglich macht. Nicht nur die Verschmutzung der Gewässer, Ozeane, der Atmosphäre, des Mutterbodens, sondern das radikale verschwinden unzähliger Arten aus Flora und Fauna, und überdies die auf Grund des Klimawandels immer häufiger auftretenden Naturkatastrophen, sind deutliches Indiz für eine geistig kranke Menschheit, die in Agonie darniederliegt.  Der Niedergang jeglicher Menschlichkeit und die Negierung der Verantwortung für diese Misere auf seiten der Verantwortlichen, ja die dreiste Leugnung der Ursache dieser Katastrophe, ist Ausdruck eines menschenverachtenden Selbstverständnisses, als Spiegelbild einer zu tiefst asozialen und faschistoiden Gesellschaft.

Der Terminus faschistoid, muß unbedingt um die ökologische Dimension erweitert werden, da diese Denk- und Handlungsweise nicht mehr alleine den Menschen betrifft, sondern in unglaublicher Brutalität und Totalität, die gesamte Schöpfung, welche sich als Natur auf dieser materiellen Ebene manifestiert. Die verbrecherische Politik der gesellschaftlich relevanten Schichten, und die Passivität der Bevölkerung, zeigt deutlich die Notwendigkeit einer radikalen Zäsur auf, welche mit sämtlichen Ausdrucksformen des vorherrschenden Weltverständnisses bricht. Erst durch die Umsetzung einer radikal- evolutionären Gesinnung, kann die gegenwärtige Krise, in eine geistig produktive, revolutionäre Bewegung umgesetzt werden, welche sich an den Notwendigkeiten einer vernünftigen Umgangsweise mit den Gegebenheiten in dieser Biosphäre orientiert. Die politische Notwendigkeit sofort zu handeln, läßt jedoch keine auf Langfristigkeit ausgelegte Entwicklung zu, sondern es muß der Rahmen geschaffen werden, in dem alle positiven Kräfte, also alle antikapitalistischen, spirituell denkenden Wesen, gezielt an der Umsetzung einer Umwandlung der Gesellschaft teilnehmen können.

In diesem Sinne arbeitende Aktivisten müssen zum Beispiel von der Lohnsklaverei entbunden werden, um genügend Zeit und Energie aufbringen zu können, welche diese Arbeit benötigt.

Doch es wäre blauäugig zu denken, daß die herrschende Machtelite sang- und klanglos von der Bühne des Weltgeschehens abtritt. Es müssen phantasievolle Methoden zur Überwindung der globalen Kriese gefunden werden. Gerade die letzten Wahlen in Deutschland und Österreich und die daraus resultierende Prolongierung völlig sinnloser, dekadenter und chaotischer Machtverhältnisse,  zeigen ganz deutlich, daß eine Veränderung der politischen Situation nur außerhalb der parlamentarischen Zwangsordnung gefunden werden kann. Es ist erschreckend, daß bei diesen Wahlen nur die äußerste Rechte profitierte, beziehungsweise politische Kräfte noch immer Stimmen erhielten, die unmittelbar an der Zerstörung unserer Lebensgrundlagen in gigantischem Ausmaß beteiligt waren und sind. Die Parteienlandschaft,  die altbekannten parlamentarischen Machtkonglomerate und Seilschaften, wurden durch nichts und niemand abgestraft und endlich abgelöst. Die immer mehr Staub ansetzende Grünbewegung, welche sich schamlos an den Futtertrögen des Bürgertums mästet, ist nicht willens und in der Lage, eine wirkungsvolle Opposition zu etablieren. Eine notwendige Kraft, die antikapitalistisch und selbstkritisch eine positive Alternative zu den anderen Rechtsparteien darstellen kann, und welche nicht davor zurückschreckt, so wie es die heutigen Grünen so schändlich vorexerzieren, die gesellschaftliche Ordnung als solches in Frage zu stellen. 21

Die Sorge um das Wohlergehen allen Kreaturen dieser Schöpfung, macht es dringend notwendig sich einzugestehen, das mit den politischen Methoden der Vergangenheit, kein positiver Entwicklungsschritt vollzogen werden kann. Nur durch eine klare Veränderung des Weltbildes und ein sich dadurch ergebender radikaler Paradigmenwechsel wird es eventuell noch möglich sein, die kommenden Krisen zu überleben. Und es liegt in der Verantwortung jedes einzelnen sich positiv für eine gesellschaftliche Umstrukturierung einzusetzen und zu erkennen, daß nur eine antikapitalistische, nicht staatliche Gesellschaftsordnung ein mögliches Überleben denkbar macht!

 

You may also like...