Was sind die Unterschiede zwischen Klassik- und Flamencogitarre?

In der Klassik- und in der Flamencomusik werden unterschiedliche Klangcharaktere der Gitarre erwartet. Deshalb sind die Gitarren für Klassik und Flamenco auch unterschiedlich konstruiert und teilweise aus anderen Hölzern gebaut.

Die Hauptunterschiede der Flamencogitarre zur Klassikgitarre sind:

  • Die Beleistung auf der Innenseite der Decke ist anders abgestimmt, es sind in der Regel weniger Bälkchen aufgeleimt.
  • Die Zarge ist schmaler – Boden und Decke sind näher beieinander.
  • Die Saitenlage ist niedriger. Dadurch mischen sich dem Ton mehr Nebengeräusche bei – ein gewünschter Effekt beim Flamenco.
  • Der Halswinkel ist verglichen mit der Konzertgitarre etwas mehr nach hinten geneigt. Dies erhöht den Druck auf den Steg und macht den Klang etwas mittenbetonter.
  • Bei den traditionellen Flamencogitarren werden Boden und Zargen aus Spanischer Zypresse und die Decken aus Fichtenholz gebaut (bei Klassikgitarren werden beim Korpus häufiger Mahagoni und Palisander gewählt, für die Decke sowohl Fichte als auch Zeder). In den letzten Jahren haben einige bekannte Musiker die so genannte `Flamenca negra´ (Boden und Zargen aus Palisander) populär gemacht.

 

You may also like...